Willkommen auf der Website der Gemeinde Primarschule Winkel



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Primarschule Winkel

Bauprojekt Kindergarten Rüti mit Hort


Für den dringend benötigten Raumbedarf im Kindergarten Rüti hat die Schulpflege entschieden, einen Neubau von zwei Kindergarteneinheiten und einer Horteinheit südlich der Heilpädagogischen Schule voranzutreiben. Sie hat dabei von den Erfahrungen aus dem Teilprojekt Tüfwis massiv profitieren können.

Im September 2016 wurde eine öffentliche Ausschreibung für den Architektur-Wettbewerb realisiert und im März 2017 hat sich die Jury für ein Siegerprojekt entschieden.

Visualisierung DIE LINDE, Siegerprojekt
Der neue Kindergarten Rüti sollte spätestens für das neue Schuljahr 2020/21 zur Verfügung stehen.

Das Projekt sieht folgende Meilensteine vor:
Publikation Jurybericht31. März 2017
Öffentliche Ausstellung19./20. Mai 2017






Zielsetzung:
Im Rahmen dieses Projektwettbewerbes wurde von den Teilnehmenden ein funktionaler, effizienter und kostengünstiger Projektvorschlag erwartet, welcher die pädagogischen, betrieblichen und energetischen Anforderungen optimal umsetzt. Neben der ortsbaulichen Setzung war den Aussenraumqualitäten besondere Beachtung zu schenken. Weiter sollten der architektonische Ausdruck sowie Überlegungen zur Fassadenkonstruktion und Materialisierung aufgezeigt werden. Der Projektwettbewerb hatte zum Ziel, ein pädagogisch, städtebaulich und architektonisch hochwertiges Projekt zu evaluieren.

Empfehlung:
Das Preisgericht empfiehlt der Primarschule Winkel das Projekt ZUR LINDE von Brandenberger Kloter Architektenpartner aus Basel zur Weiterbearbeitung.
Das Preisgericht empfiehlt der Veranstalterin bei der Weiterbearbeitung des Projekts durch die Gewinner des Projektwettbewerbs besonderes Gewicht auf die nachfolgenden Punkte zu legen.

_ Das Bild der „wilden Oase“ gilt es in der weiteren Projektentwicklung zu schärfen sowie die Gestaltung der verschiedenen Flächen und den Bezug der Mauer zum Gebäudekörper präziser zu formulieren.
_ Die Parkierung unmittelbar vor dem Haus ist zu überprüfen.
_ Die Raumhöhen der übereinanderliegenden Nebenräumen und Galerien gilt es zu prüfen.
_ Die Entfluchtung aller Räume über maximal einen Raum an einen sicheren Ort ist sicherzustellen.
_ Der hindernisfreie Zugang zum Technikraum ist aus betrieblicher Sicht erforderlich.
_ Die Organisation und Grösse des Hortes ist auf seine Flexibilität als zukünftigen dritten Kindergarten hin zu überprüfen.

Anerkennung und Dank
Als Bauherr waren wir als Schule Winkel von der grossen Anzahl und der qualitativ hochwertigen Eingaben zum Wettbewerb positiv überrascht und sahen uns auch mit einer grossen Herausforderung einer intensiven und allen Teilnehmern gerecht werdenden Beurteilung konfrontiert. Wir sind überzeugt, mit der Ausschreibung eines offenen Wettbewerbs die beste Lösung für unser Projekt gefunden zu haben. Dadurch haben wir die Gewissheit, möglichst viele Optionen mit verschiedenen Lösungsansätzen direkt miteinander vergleichen zu können. Natürlich auch um für unsere Nutzung und die städtebauliche Einfügung im Dorfteil Rüti die beste Variante auszuwählen. Das Preisgericht hat sich intensiv mit den Eingaben auseinandergesetzt und die Vor- und Nachteile der einzelnen Projekte kritisch beleuchtet. Wir sind als Bauherr überzeugt, dass das Siegerprojekt unsere Anforderungen sehr gut erfüllen wird und die Kinder "Ihren" zukünftigen Kindergarten lieben werden.
Das Preisgericht gratuliert dem Siegerprojekt für seine ausgezeichnete Arbeit und allen anderen Preisträgern und den Teilnehmern für die fundierten und wertvollen Beiträge.

Den gesamten Jurybericht können Sie bei Bedarf über die Schulverwaltung beziehen.
 
 
  • Druck Version
  • PDF